Login Form

Neues Alarmierungssystem des Ennepe-Ruhr-Kreis beschert dem THW Hattingen neue Funkmelder

Hattingen, 19.07.2011

 

Aufgrund der Umstellung der Funkalarmierung, der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr im Ennepe–Ruhr-Kreis, wurde das gesamte THW im EN-Kreis mit den neuen digitalen Meldeempfängern ausgestattet.

 

Da zur Zeit noch der Probebetrieb für diese Art der Alarmierung läuft, sind die Helfer noch auf die alten analogen Funkmelder angewiesen.

Leider verringert sich nun die Anzahl der mit Funkmeldern ausgestatteten Helfer von 36 auf 23. Mehr werden seitens des Bundes nicht finanziert. Dies ist aber schon eine Steigerung, da von den alten Modellen 26 Stück durch den Hattinger THW Förderverein beschafft wurden.

Um dennoch alle Helfer im Einsatzfall erreichen zu können, werden auch die privaten Handys der Helfer alarmiert. Hierfür nutzen wir eine Vorrangschaltung durch einen Alarmserver um eine nötige Alarmierung zeitnah umsetzen zu können.

Der Vorteil der neuen Alarmierung liegt im Besonderen bei der Datensicherheit und der Erreichbarkeit.

 

Ingo Brune