THW Jugend Hattingen

Jugendarbeit im THW

Unsere Jugendarbeit gliedert sich in drei Abteilungen. Die 54 Kinder (Stand 12/18) unterteilen sich nach der Altersstruktur. Bei der Jugendarbeit liegt der Schwerpunkt, entsprechend der Abteilung, bei den THW Themen oder in der Allgemeinen Jugendarbeit, in unterschiedlichen Gewichtungen. Steht am Anfang noch viel Spaß und Bewegung im Vordergrund, wechselt das über naturwissenschaftlichen Themen hin zu reinem THW Wissen mit Vorbereitung auf die Einsatztätigkeit.

Die Abteilungen „Bergungsfüchse“ und die THW Jugend unterstehen der Leitung des Ortsjugendleiters und seinem Vorstand. Er und seine Jugendleiter arbeiten nach den Vorgaben der THW Bundes-und Landesjugend, den sie auch angehören. Damit sie dies auch umsetzen können, werden sie an den THW Bundesschulen hierzu ausgebildet.

Die THW-Jugend als Nachwuchsorganisation des THWs sorgt aber nicht nur für motivierte und ausgebildete Helfer, sondern sie sorgt mit verschiedenen Maßnahmen der Jugendbildung auch dafür, dass die Junghelfer ganz selbstbewusst zu kleinen Helden des Alltags werden.

Neben der Ausbildung stehen auch Freizeiten auf dem Dienstplan. Wochenendfreizeiten und Zeltlager sind wichtige Veranstaltungen und fördern die Gruppengemeinschaft.

 

Die Jugendgruppe finanziert sich aus Spenden, Zuschüssen der THW-Jugend e.V., des THW-Fördervereins und der Stadt Hattingen. Es sind alle Junghelfer während den Diensten und bei Freizeiten unfallversichert.

 Abteilung „Bergungsfüchse“ (THW Minis von 6 bis 9 Jahren)

Anfangen kann man beim THW Hattingen im Alter von sechs Jahren. Das sind unsere THW Minis, diese sind in der Gruppe „Bergungsfüchse“ und treffen sich einmal im Monat. Immer am ersten Sonntag im Monat von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Da diese Arbeit sehr aufwendig ist unterstützen Elternteile die Treffen oder veranstalten eine Kaffeerunde im Nebenraum. Ganz nach dem THW Motto: „Wir sind eine Familie“. Auch bei gemeinsamen Ausflügen sind sie meist mit dabei. Hier nimmt die THW Arbeit noch einen kleinen Teil ein.

 Abteilung „Jugend“ (10 bis 16 Jahren)

Hier steigt man ab 10 Jahren ein, die beiden Gruppen treffen sich jeden Mittwoch (außer Ferienzeit) ab 18.00 Uhr. Deren Kleidung zeigt aber auch gleich, dass hier der THW Anteil schon fast bei 70 % der Dienststunden liegt. Seit 1986 arbeiten wir in Hattingen nach der Grundsatz "Spielend Helfen Lernen". Gegen 20:00 Uhr beginnt dann das Nachhausbringen. Mittlerweile fahren hier 4 THW-Fahrzeuge die Kinder nach Hause.                

Das richtige Helfen steht ebenso im Vordergrund wie das Erlernen von Knoten, um z.B. mit Seilen und Rundhölzern ein Floß, Bocksteg oder sogar einen Hängesteg zu errichten. Die Ausbildung der Junghelfer beinhaltet bis auf einige Ausnahmen das ganze Spektrum der Ausbildung eines aktiven THW-Helfers. Die Ausnahmen liegen bei Gerätschaften, die nicht für Jugendliche geeignet sind (z.B. die Motorkettensäge).

Der Umgang mit dem Notstromaggregat, den pneumatischen Hebekissen, den hydraulischen Hebern und weiteren Gerätschaften steht aber auch auf dem Ausbildungsplan eines Junghelfers, wobei hier natürlich auf die körperlichen Voraussetzungen der Junghelfer und die gültigen gesetzlichen Bestimmungen Rücksicht genommen wird. Aber nicht nur die fachtechnische Ausbildung hat einen hohen Stellenwert in der THW-Jugend. Kameradschaft, Toleranz und Disziplin gehören auch zu den Sozialkompetenzen, welche vermittelt werden, ohne die eine Gemeinschaft wie das THW nicht funktionieren könnte.

 

 

Abteilung – „PiZ“ (Praktikant/in im Zug)

 

Das ist die letzte Stufe der Jugendarbeit. Nach verschiedenen Varianten hat sich dies als beste Methode erwiesen die Junghelfer in das Erwachsenen THW zu überführen. Ab 16 Jahren besteht die Möglichkeit die notwendige Grundausbildung für die Erlangung der Einsatzbefähigung zu absolvieren. Dabei traten aber immer Konflikte hinsichtlich der verfügbaren Zeit auf. Erste Freundschaften, Berufsausbildung oder Wechsel zu weiterführenden Schule sind wichtige Lebensabschnitte.

Somit gibt es nun erst ein Jahr, indem die Junghelfer nun dem Einheitsführer unterstehen und als Praktikanten im Technischen Zug bei allen Diensten mitarbeiten können. Durch ein rotierendes Verfahren werden sie in alle Bereich eingeteilt. Verwaltung, Fachgruppen, Zugtrupp oder gar Küche, überall sollen sie Erfahrungen sammeln. Damit sie dann nach der Grundausbildung wissen, wo sie hin versetzt werden möchten, als Einsatzkraft im THW.

 

Du willst bei der THW-Jugend Hattingen mitmachen? Dann komm einfach mal an einem unserer Dienste vorbei.

Folgende Voraussetzungen solltest du aber mitbringen:

• Du bist mindestens 6 Jahre alt,
• Du bist gesundheitlich in der Lage teilzunehmen
• Du kannst Dich in eine Gruppengemeinschaft einfügen
• Du hast die Einverständnis Deiner Eltern

Wir empfehlen das mindestens die Grundimpfungen erfolgt sind! Das Hobby bringt auch mal Schürfwunden oder ähnliches mit sich.

Vor der Aufnahme solltest Du mindestens drei Dienste mitgemacht haben, damit Du und wir uns ein Bild davon machen können, ob wir zusammen passen. Dann erflogt bei den Abteilung „Minis“ und „Jugend“ noch ein Elterngespräch. Denn wir müssen besonders für Zeltlager viel von Dir wissen. Was darfst Du essen, wie gut kannst Du schwimmen usw…..

Mit dem Aufnahmeantrag wirst Du zu einen Mitglied in der THW-Jugend Hattingen und zum anderen Junghelfer in der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Für jeden Junghelfer sind mit dem Aufnahmeantrag der ausgefüllte Personalbogen abzugeben. Nachdem der Ortsjugendleiter (für die THW-Jugend) und der Leiter THW Hattingen (für das THW) deinen Aufnahmeantrag angenommen haben, bekommst du vom THW eine "Arbeitsschutzbekleidung" (Uniform) leihweise zur Verfügung gestellt.

Komm doch einfach mal vorbei und schau Dich ganz unverbindlich bei uns um. Wir freuen uns auf Dich. Bis bald!

P.S.: Falls du ein Mädchen bist, keine Angst, wir haben auch viele Junghelferinnen, so dass du nicht alleine bist.