Login Form

Drei Tage Kraftfahrer-Ausbildung

Hattingen, 06.07.2015

Vom 26.bis zum 28.06. fand die Kraftfahrerausbildung im OV Hattingen statt. Insgesamt drei Tage haben sich die künftigen Kraftfahrer und Kraftfahrerinnen sowie deren Ausbilder Zeit genommen.

Mit dem Erwerb der Fahrerlaubnis dürfen im THW aber noch nicht automatisch die bundeseigenen Fahrzeuge bewegt werden.

In Hattingen erfolgt die Kraftfahrerausbildung nach etwa einem Jahr Fahrpraxis im Privatleben (Begleitetes Fahren wird nicht anerkannt). Nachdem diese Voraussetzungen erfüllt sind, absolvieren die Kraftfahrer ein Praktikum von einem halben Jahr im THW. In dieser Zeit sollen sie die notwendige Sicherheit im Umgang mit dem Fahrzeug erlangen. Im Anschluss daran steht dann die letzte Prüfung an: die erste Fahrt unter Verwendung von Sondersignalen mit einem Kraftfahrerausbilder. Hat der Ausbilder danach keine Bedenken, erhält der Kraftfahrer die endgültige Freigabe für Einsatzfahrten.

 

Am ersten Ausbildungstag teilten sich die Ausbilder auf, denn es stand neben der Einweisung der künftigen Kraftfahrer auf das Quad auch die jährliche Schulung der bereits ausgebildeten Kraftfahrer an.


Der doch recht große Theorieteil der Kraftfahrer-Ausbildung begann am Freitag und Endete im Laufe des Samstag vormittags.

Dann endlich ging es in die Praxis. Es wurden kleine Gruppen gebildet, die dann nacheinander bis zum Abend folgende Stationen durchliefen:


- Motorenkunde und Technikcheck,

- Einweisungen und Einweisungsfahrten von Quad, PKW-OV, MTW-OV, MTW-Zug

- Schneeketten an PKW und LKW aufziehen,

- PKW-Anhänger richtig An- und Abhängen und sicher rangieren (2 unterschiedliche Anhänger)

- Ladungssicherung

- Sicherungsposten und Einweiser

- Toter Winkel

- zusätzlich wurden die LKW-Fahrer auf den GKW1, GKW2 und MLW3 eingewiesen

- LKW-Einweisungsfahrten mit Anhänger wurden auf weitere Tage verteilt


Diesen Tag nutzen auch einige bereits ausgebildete Kraftfahrer, denn Übung macht den Meister.

Am letzten Tag war dann noch eine Fahrt im geschlossenen Verband geplant. Es war eine Fahrtstrecke mit unterschiedlichen Anteilen an Autobahn, Landstraße, Stadtverkehr und mit mehreren technischen Halten geplant. Hier tauschten auch die Fahrer die verschiedenen Fahrzeuge und auch die Positionen in der Kolonne (Kolonnenführer, Schließender).



Alle Teilnehmer konnten am Sonntagabend die Ausbildung erfolgreich abschließen, dazu gratulieren wir und danken den Ausbildern.